Mitglieder-Bulletin 01/2012

Em President sini Meenig
Mit der Vorlage zur Strukturreform kommt an der nächsten Landsgemeinde ein äusserst wichtiges Geschäft zur Abstimmung. Die Diskussionen bei den Politikern sind schon seit Langem im Gange und werden ungewohnt emotional und entsprechend auch kontrovers geführt. Bei der Bevölkerung jedoch scheint das Thema im Moment kaum zu interessieren. Dies erscheint mir gefährlich! Gilt es doch alle Vor- und Nachteile einer Zusammenlegung der Bezirke im Inneren Landesteil abzuwägen. Angesichts der Radikalität dieses Vorhabens lohnt sich ein genauer Blick auf die Konsequenzen ganz bestimmt für alle Bürger unseres Kantons. Einmal umgesetzt, kann das Rad nicht einfach wieder zurückgedreht werden.

 

Öffentliche Podiumsdiskussion
Um die Diskussion in der Bevölkerung in Gang zu bringen, haben wir die Initiative ergriffen und eine öffentliche Podiumsdiskussion zur Strukturreform organisiert. Diese findet am Dienstag, 13. März, um 19.30 Uhr im Rest. Alpstein statt. Detaillierte Angaben finden Sie auf unserer Homepage unter www.kgv-ai.ch . Der Anlass wird von sämtlichen politischen Gruppierungen und Parteien Innerrhodens mitgetragen.

 

Kandidatur Landesfähnrich
Wie Sie sicher aus der Presse erfahren haben, stellt sich der Oberegger Hauptmann und Grossrat Martin Bürki als Landesfähnrich zur Verfügung. Martin Bürki ist Mitglied im Kantonalen Gewerbeverband und seit etlichen Jahren äusserst aktiv und engagiert bei uns im Vorstand tätig.
Wir haben mit etlichen weiteren Personen aus unserem Verband Gespräche geführt bezüglich einer Kandidatur, doch ausschliesslich Absagen erhalten. Der Vorstand hat nun an seiner Sitzung vom 14. Februar entschieden, nicht mehr aktiv weitere Kandidaten oder Kandidatinnen zu suchen und somit mit einer Einerkandidatur an die Landsgemeindeversammlung zu gelangen. Wir sind der Überzeugung, mit Martin Bürki eine verdiente und absolut fähige Persönlichkeit als Landesfähnrich vorschlagen zu können. Zudem wäre mit der Wahl Martin Bürki’s der moralische Anspruch der Oberegger-Vertretung in der Standeskommission für die kommenden Jahre gesichert. Das Porträt von Martin Bürki können Sie auf unserer Homepage unter www.kgv-ai.ch  nachlesen.

 

Landsgemeindeversammlung
Am Mittwoch, 4. April, findet die Landsgemeindeversammlung des Kantonalen Gewerbeverbandes statt. Beginn ist um 19.30 Uhr im neuen Restaurant Golf Gonten, Kaustrasse 1, Gonten.
Nebst der offiziellen Vorstellung und Nomination unseres Kandidaten zum Landesfähnrich können Sie sich aus 1. Hand von unseren Standeskommissionsmitgliedern über die wichtigen und teils wegweisenden Landsgemeindegeschäfte informieren lassen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen. Reservieren Sie sich bitte den 4. April, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Und wie üblich sind auch Ihre Angehörigen herzlich willkommen zu dieser Versammlung.

 

Freizeitarbeiten – Ausstellung in Bühler AR
Die Kommission der Freizeitarbeiten-Ausstellung AR/ AI, sowie die örtlichen Organisatoren vom Bühler AR freuen sich, Sie zur diesjährigen Freizeitarbeiten-Ausstellung der Appenzeller Lehrlinge beider Appenzell einzuladen.
Wir sind überzeugt, dass sich der Besuch der Ausstellung auch in diesem Jahr wieder lohnt, werden doch wieder rund 200 Lernende ihre weitgehend in der Freizeit hergestellten Arbeiten und Kreationen aus Beruf und Hobby präsentieren.
Zudem wird in diesem Jahr wieder ein Schreinerwettbewerb stattfinden, wo sich die Schreinerlernenden mit den ihnen vorgegebenen Aufgaben messen können. Eine Fachjury wird diese Ausstellungsobjekte bewerten und am Sonntag um 11.30 Uhr findet dann die Rangverkündigung statt.
Die Gemeinde Bühler stellt die Räumlichkeiten der Schulanlage Herrmoos im Bühler AR zur Verfügung und das 8-köpfige Organisationskomitee Bühler ist verantwortlich für einen reibungslosen Ablauf der Ausstellung und für das Rahmenprogramm. Ein Ausstellungsrestaurant bietet Gelegenheit für gute Gespräche für Jung und Alt.
Die Organisatoren freuen sich auf eine grosse Besucherzahl während der Ausstellungstage.

Weitere Informationen finden Sie unter www.freizeitarbeiten.ch . Mit Herrn Rudolf Strahm konnte wiederum eine hochkarätige Person für die Eröffnungsansprache gewonnen werden. Mit Ihrer persönlichen Einladung sind Sie herzlich willkommen am Eröffnungsapéro.

Regina Stadler

 

Eidgenössische Vorlagen
Am Sonntag, 11. März, finden Eidgenössische Abstimmungen statt. Der Vorstand des Kantonalen Gewerbeverbandes hat folgende Parolen gefasst:

Volksinitiative «Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen»
Der Gewerbeverband findet diese Initiative das falsche Mittel, um die Zersiedelung zu stoppen. Im Gegenteil: Wenn eine Gemeinde kein Kontingent für Zweitwohnungen mehr hat, wird einfach auf die nächste Gemeinde ausgewichen. Zudem ist seit dem 1. Juli 2011 das neue Raumplanungsgesetz in Kraft, welches die Kantone und Gemeinden verpflichtet, mit gezielten Massnahmen den Zweitwohnungsbau zu beschränken. Der Vorstand empfiehlt Ihnen einstimmig, die Vorlage abzulehnen.

Bausparinitiative
Der Vorstand empfiehlt Ihnen mehrheitlich, dieser Vorlage zuzustimmen.

Volksinitiative «6 Wochen Ferien für alle»
Der Vorstand ist der Meinung, dass diese Forderung völlig überrissen ist. Wir wehren uns gegen starre Regelungen, die zudem durch die höheren Lohnkosten den Werkplatz Schweiz in einer schwierigen Situation weiter unter Druck setzen würden. Wir empfehlen Ihnen einstimmig, diese Vorlage entschieden abzulehnen!

Bundesgesetz über die Buchpreisbindung
Die Mehrheit des Vorstandes ist gegen die Wiedereinführung dieser Kartellregelung und empfiehlt Ihnen deshalb, diese Vorlage abzulehnen.

 

Vortrag Dr. Beat Kappeler
Die beiden Studentenverbindungen des Gymnasiums Appenzell veranstalten am 2. März einen Vortrag mit Dr. Beat Kappeler zum Thema «Wir leiden unter zuwenig Kapitalismus». Kappeler ist ein begnadeter Referent mit einer durchaus vernünftigen und gesunden Weltanschauung! Ein Besuch dieses Referates lohnt sich bestimmt! Freitag, 2. März, 19.00 Uhr im Foyer das Cappuccino des Gymnasiums Appenzell.

 

Mit herzlichen Grüssen
Albert Manser, Präsident